Vereinswanderung Herbst 2018

Am 21.10.2018 war es wieder so weit. Die Vereinswanderung Herbst 2018 brachte uns diesmal auf die Wege rund um den Niederwürzbacher Weiher und den angrenzenden Wald.

Das Wetter war perfekt, nicht zu kalt und nicht zu warm. So konnten wir und unsere Hunde einen sehr schönen Tag im Niederwürzbacher Wald verbringen.

Aufgeteilt in Leinen und Freilaufgruppe ging es am Bahnhof los. Unser Weg führte uns zunächst am Weiher entlang und über den Triebscheider Hof direkt in den Wald.

Diese Runde führte uns an mehreren Wasserstellen vorbei, die einige Hunde intensiv zur Abkühlung genutzt haben. 🙂

Nach etwa 7 Km vollendeten wir diesen herrlichen Rundgang wieder am Weiher.

Vielen dank an Christiane für die Organisation und für diesen Schönen Tag.

Trainingsplan 2018

Hinweis zum Training:

Da im Winter nicht alle Gruppen regelmäßig oder durchgängig trainieren, bitte bei Interesse immer erst den entsprechenden Trainer kontaktieren!

Hier findet ihr eine Übersicht der aktuellen Trainingszeiten

Weihnachtsfeier 2017

Über 40 Vereinsmitglieder und 10-er-Karten-Besitzer versammelten sich, um gemeinsam den Jahresabschluss zu feiern.

Leider ging es etwas unter, aber die Trainer bekamen eine kleine Aufmerksamkeit als Anerkennung für Ihre Arbeit über das ganze Jahr. Da man sich ja nie genug bedanken kann, nochmal ein herzliches Dankeschön für euer Engagement und die viele Zeit, die ihr alle investiert. Wir möchten nochmal betonen, alle machen das wirklich nur für den Spaß und alles in ihrer Freizeit. 😊

Aber auch den den vielen Helfern, welche den Rasen mähen, Überdachungen bauen, Hütten aufstellen, Löcher buddeln…. sei ein Dank ausgesprochen, ohne eure freiwillige Arbeit würde es nicht funktionieren. 🌻🌺

Ansonsten wünschen wir allen Vereinsmitgliedern und Freunden des Vereins ein schönes Weihnachtsfest 🎄und einen guten Rutsch ins neue Jahr. 🎉

Viele Grüße

Karin stellv. für den Vorstand

Nikolausspaß und Richtfest 2017

Am Sonntag, dem 10.12.2017 fand im Hundesportverein Saar e.V. das Nikolaustreffen statt, welches zugleich auch als Richtfest für unsere neue Überdachung diente, zu dem trotz wildem Schneetreiben und zugeschneiter Straßen zahlreiche Vereinsmitglieder und Zehnerkartenbesitzer erschienen sind. Zunächst waren auf dem Platz kleine Stationen für Mensch und Hund geplant, anschließend standen Plätzchen und Glühwein auf dem Programm. Allerdings wurde dieser Plan am Morgen wegen dem immer stärker werdenden Schneesturm schnell verworfen. Als Alternative gab es zu dem lustigen Beisammensein dann eine Fotosession vor dem „Weihnachtsbaum“ von der einige Fotomodels derart begeistert waren, dass sie den ganzen Vormittag am liebsten nichts anderes gemacht hätten. Von der anschließenden Spielrunde im tiefen Schnee auf dem Trainingspatz des Vereinsgeländes waren dann wieder alle Fellnasen begeistert. Als wir dann vollzählig waren kam auch noch der Nikolaus, der für alle Vier- und Zweibeiner leckere Naschereien im Gepäck hatte. Den restlichen Vormittag verbrachten wir gemeinsam unter der neuen Überdachung des Vereins und bei Glühwein, Kaffee, Kuchen und einer großen Auswahl selbstgebackener Weihnachtsplätzchen war für jeden etwas Leckeres dabei.

Trotz kurzfristiger wetterbedingter Umplanung haben wir alle, ob mit oder ohne Hund, bei tollen Gesprächen und kleinen Leckereien einen schönen zweiten Advent zusammen verbracht.

Maike

THS Fun-Turnier am 03.09.2017 Disziplin Shorty

Die Leistungen lassen sich am besten wie folgt beschreiben:

“ Leutz, Ihr waare eenfach sau gudd!!! “

Die Zeiten lagen so dicht beisammen, dass es eigentlich nur erste Plätze geben sollte. Ich bin wirklich echt stolz auf alle Teilnehmer.

Um die beim Sport verbrauchten Kraftreserven wieder aufzufüllen, wurde anschließend in gemütlicher Runde gegrillt und das ein oder andere Stückchen Kuchen genascht.

Mein Dank gilt allen Helfern und Spendern von Salaten, Kuchen und vielem mehr.

Ein besonderes Dankeschön geht an Angelina für die Hilfe bei der Planung und an den Kölle-Zoo Saarbrücken, welcher uns die Sachpreise gesponsert hat. 🙂

Bleibt nur noch eins zu sagen, es hat mir heute mega Spaß gemacht und nächstes Jahr gibt es auf jeden Fall eine Wiederholung. (Außer Eine, die war zu gut, die darf nicht mehr mitmachen ;))

Karin Becker

Highlight der Woche – Frühjahrswanderung am 22.04.2017

Susanne Jolas

Ein Schnupperkurs mal anders

Theorie

Aller Anfang ist leicht.
In dem etwa 2 Stündigen Theoretischen Teil erklärte uns Undine Brandis erst einmal was genau Fährtenarbeit ist.
Warum macht man Fährtenarbeit und wo kommt es her.
Wie nimmt unser vierbeiniger Begleiter Fährten und auch generell Gerüche war.
Manches kannten die meisten schon, aber auch viel neues und interessantes gab es zu lernen. So war mir der Unterschied zwischen Mantrailing und Fährtensuchen überhaupt nicht klar. Schnüffeln ist doch schnüffeln, oder nicht?
Nenene, sowohl im Aufbau als auch im Ablauf unterscheiden sich diese beiden Arten des Suchens mit der Nase doch sehr.

Tag 1

Wir treffen uns beim Sendemast hieß es. Leicht gesagt, wenn man wegen dem Nebel nicht mal den Mast sieht, wenn man direkt davor steht. Aber wir haben ihn dann doch noch gefunden.
Am ersten Tag im Feld ging es vor allem darum erst einmal den Start- und Zielpunkt richtig zu errichten und dem Hund zu zeigen, was wir überhaupt von ihm wollen.
Das war in der Theorie noch ganz einfach, aber nun wo man selbst ran soll, gibt es durchaus einige Stolpersteine. Dank Undines Hilfestellung und Erklärung schafften wir doch alle ein schönes Rechteck und auch schon eine kleine Fährte zu legen.
Gespannt beobachten die Hunde uns von den Autos aus.
Nach einer kurzen Pause, in der die Fährte ihren Geruch voll entfaltet, geht es nun endlich los.
Einer nach dem anderen, damit nicht so viel Ablenkung im Spiel ist.
Nach etwas unkoordinierten Herumwuseln haben alle Hunde recht schnell verstanden, was von ihnen gewollt ist. Und alle haben toll mitgemacht.

Tag 2

Beim zweiten Treffen auf dem Feld ging es dann schon etwas weiter.
Wieder den Abgang machen und die erste Fährte legen, diesmal etwas weiter und das Ende nicht vergessen. Bei windigen 8°C ist das nicht ganz einfach. Man muss am Anfang erstmal auf den Wind achten um es der Nase des Schnüfflers oder der Schnüfflerin nicht zu schwer zu machen.
Nachdem wir unser Fähnlein also in den Wind gehalten haben, wussten wir wohin wir stapfen müssen. Immer wieder mussten wir daran erinnert werden, die Fährte und auch die dazugehörigen Leckerlies ordentlich zu platzieren. Zu groß ist die Verlockung mal einen Schritt auszulassen, oder aber auch einen Ausfallschritt zur Seite zu machen. Aber gerade am Anfang ist es wichtig mit Geduld und Sorgfalt zu arbeiten.
Auch an diesem Tag beobachten uns die Vierbeiner vom Auto aus und manche können es schon nicht mehr abwarten endlich loszulegen, weil sie jetzt schon wissen was passiert, wenn Herrchen und Frauchen mit Stöckchen über den Acker wackeln.

Tag 3

Der dritte und letzte Tag war der bisher windigste und auch kälteste Schnüffeltag. Dafür aber auch der Sonnigste.
Wegen des Windes weichen wir auf eine andere Wiese aus, die etwas geschützter liegt.
Heute geht es Rund. Nachdem wir und unsere Hunde wissen was ein Abgangspunkt ist und wie man sich auf einer Fährte zu benehmen hat, wird es nun etwas schwieriger.
Die Fährte ist nun nicht mehr gerade sondern beschreibt eine Kurve, einmal links, einmal rechts, und wieder links.
Die neue Wiese ist dabei auch interessant, da das Gras anders ist. Mal etwas höher, mal steht ein Sträuchlein auf dem Weg, den man sich ausgesucht hat.
Man lernt beim Fährtenlegen nicht nur auf den Boden zu achten, sondern auch auf die Umgebung zur orientierung.
Habt ihr schonmal versucht eine saubere Schlangenlinie ohne Markierung auf dem Boden zu gehen? Garnicht mal so einfach, hier muss man noch ordentlich üben.

Abschluss

Unseren Hunden hat dass aber nichts ausgemacht. Konzentriert und mit der Nase in die Fährte vertieft schnuppern sie sich alle erfolgreich ans Ziel.

Danke an Undine und alle anderen Teilnehmer, es hat uns großen Spaß gemacht und wir freuen uns schon auf ein Wiedersehen, wenn es wieder heißt “Such” 🙂

Bastian

Begleithundeprüfung am 30. Oktober 2016

Am 30. Oktober 2016 fand beim DVG Hundesportverein Schwarzenholz-Saarwellingen eine Begleithundeprüfung statt. Unsere Mitglieder – Robert Becker, Kathrin Reeder und Mandy Röder- haben zunächst Ihre Sachkunde unter Beweis gestellt und erfolgreich bestanden.

Nach der Unbefangenheitsprüfung ging es mit großer Aufregung für Kathrin mit Henry und Mandy mit Bruno in den nächsten Prüfungsteil. Henry hatte an dem Tag leider andere Pläne und die Prüfung endete für die beiden leider vorzeitig wegen Verweigerung. Mandy mit Bruno liefen diesen Teil der Prüfung mit einem hervorragend in Ablage, sowie der Sitz- und Platzübung und bestanden diesen Teil der Prüfung.

Nach dem Mittagessen mussten Mandy mit Bruno noch zum Verkehrsteil antreten, auf den der Prüfer Josef Conrad sehr viel Wert legt. Ob Einkaufswagen, ballspielende Kinder, Radfahrer, Autos oder verletzten Personen helfen – Mandy und Bruno schlugen sich mit Bravour und haben die Begleithundeprüfung erfolgreich bestanden.

Nun freuen wir uns auf den Hundesport.

Mandy Röder

Herbstwanderung am 15.10.2016

Am Samstag 15.10. fand die alljährliche Herbstwanderung unseres Vereins statt. Sechzehn Frauchen und Herrchen sowie vierzehn Hunde liefen bei einem zwar bewölkten aber regenfreien Mittag einen ca. 6 Kilometer langen Teil des Offizierspfades in Theley. Die Hunde konnten sich beim Freilauf in den weitläufigen Wiesen austoben. Und auch Herrchen und Frauchen kamen nicht zu kurz. Für ihr leibliches Wohl während dem Spaziergang sorgten Undine, Mandy und Toni. Nach einem leckeren Stück Zwiebelkuchen und einem Becher Federweisser ging es Richtung Hofgut Imsbach. Dieses wurde nach Ankunft umgehend von unseren Hundefreunden besichtigt. Auch der benachbarte Öko-Hof mit seinem Streichelzoo lud zum Besuch ein. Die Truppe wanderte dann Richtung End- und Einkehrstation der Tour, die Johann-Adams-Mühle. Nach dem langen Weg konnten sich die Hunde in den Autos ausruhen und ihre Begleiter hatten die Möglichkeit, sich im Landgasthof bei einem herrlichen Ambiente zu stärken.

Arbeitseinsatz Oktober 2016

Am vergangenen Samstag, 29.10.2016, hat das Wetter mitgespielt. Bei strahlendem Sonnenschein war eine ordentliche Anzahl Helfer erschienen
und es konnte eine Vielzahl von Arbeiten erledigt werden:
• Die Einfahrt, Böschung und der Parkplatz sind wurden vom Laub befreit.
• Die Bepflanzungen unseres Geländes sind zurück geschnitten.
• Der alte Zaun ist erneuert und ein weiteres neues Tor wurde gesetzt. Das erste wurde aus organisatorischen Gründen bereits Anfang Oktober gesetzt.
• Die Futterhütte hat endlich Ihr Schindeldach erhalten.
• Im Terrassenbereich wurde der angelieferte Split von 5 Tonnen verteilt.

Herzlicher Dank geht deshalb an all die Helfer, die bei diesem Arbeitseinsatz wieder dabei waren und zuverlässig mit angepackt haben! Das Ergebnis ist überaus erfreulich und sehr schön anzusehen.
Eure Platzwarte Mandy und Toni und der gesamte Vorstand